Cooper- Kelpie in Not

Der 2-jährige Working Kelpie Rüde Cooper befindet sich seit dem 14.01.2018  auf Pflegestelle bei Carmen Baumgarten in PLZ 97993.

Carmen schreibt über Cooper:

Cooper sucht ein Zuhause in dem ihm eine ganz klare Struktur und viel Ruhe vermittelt werden kann. Außerdem wird er aufgrund seiner hohen Verteidigungsbereitschaft was Ressourcen betrifft nur an Menschen vermittelt die bis jetzt nicht nur leichtführige Hunde an ihrer Seite hatten und sich mit Aggressionsverhalten auskennen. Außerdem natürlich nur in einen kinderlosen Haushalt.

Neben seiner Ressourcen-Aggression geht er momentan auch noch bei jeder (für ihn) stressigen Situation nach vorne (egal ob Mensch, Hund, Katze, Schwein, Auto, Traktor). Dies ist definitiv erlerntes Verhalten und bei ihm sehr schnell umzulenken und er beruhigt sich hier auch erstaunlich schnell wieder. Ich bin selbst sehr überrascht wie schnell Cooper bei mir in dieser kurzen Zeit gelernt hat, dass es auch die Möglichkeit gibt zurück zu gehen anstatt nach vorne. Wobei dies natürlich nicht ohne Maulkorb möglich gewesen wäre.

Er ist ein sehr ernsthafter Hund, wenn er einen Plan verfolgt. Aber schon nach einer Woche konnte ich den Maulkorb abnehmen und muss ihn nur noch in neuen Situationen mit diesem führen. Interessenten sollten auf jeden Fall bereit sein anfangs auch mit Maulkorb zu arbeiten. Er lernt bei mir zwar gerade, dass es die Möglichkeit gibt zurück zu gehen, aber gerade was die Ressourcen betrifft gehe ich davon aus, dass er das in einem neuen Zuhause wieder testen wird.

Mittlerweile kommt auch typisches Junghund- und Kelpieverhalten zu Tage. Er kann auch ein sehr fröhlicher und lustiger Hund sein, dem es letztendlich einfach gut tut jetzt eine klare Linie vor Augen zu haben.

Wir haben ihn auch bereits einmal kurz an den Schafen getestet. Wobei er sich hier natürlich (wie in allen anderen Lebenslagen auch) noch etwas im Weg steht. Aber auch hier konnten wir sehen, dass er sehr kooperationsbereit ist und, dass durchaus Interesse am Vieh besteht. Mehr können wir hier aber noch nicht sagen.

Anfangs hat er in meinem Rudel völlig normales Imponierverhalten gezeigt, sich aber schnell ins Rudel eingefunden und zeigt hier sehr soziales Verhalten.

Sehr gerne sehen wir ihn in einem neuen Zuhause mit der Möglichkeit am Vieh zu arbeiten. Allerdings können wir hier, wie oben bereits erwähnt, noch nicht viel dazu sagen wie letztendlich sein Interesse ist.

Ich sehe in ihm jede Menge Potential ein richtig toller Hund zu werden. Vorausgesetzt seine neuen Menschen bringen Geduld, Ruhe und Struktur für ihn mit.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.